A A A

Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche

Ob die Entwicklung eines Kindes auch tatsächlich normal verläuft, kann nur der erfahrene Kinder- und Jugendarzt beurteilen. Wird das neugeborene Kind aus der Klinik entlassen, bekommt die Mutter ein gelbes Kinder-Untersuchungsheft ausgehändigt. In diesem Heft werden alle Untersuchungsergebnisse eingetragen. Das Vorsorgeheft muss sorgfältig aufbewahrt und bei jeder Vorsorgeuntersuchung dem Kinder- und Jugendarzt vorgelegt werden.

Das "neue" Gelbe Heft ab 1.9.2016
Das "neue" Gelbe Heft ab 1.9.2016


Neben dem gelben Vorsorgeheft bekommen Eltern noch ein grünes Checkheft für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen, die noch nicht im gelben Heft enthalten sind, aber als sinnvoll erachtet werden.

Gründliche Vorsorgeuntersuchungen, die über die Vorsorgeuntersuchungen U1 bis J1 im gelben Heft hinausgehen, die die Vorsorgen U10, U11 und J2 mit einbeziehen und den neuen Erkenntnissen zur Gesundheit und zum Krankheitsspektrum im Kindes- und Jugendalter heute angepasst sind, hat der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) zur besseren Übersicht neu benannt und im Vorsorgeheft „Paed.Plus® zusammengefasst.

Folgende Untersuchungen sind für ein Kind vorgesehen:

Zeitpunkt

Gelbes bzw. grünes Heft

direkt nach der Entbindung

U1

3. bis 10. Lebenstag

U2

1. Monat (4. bis 5. Lebenswoche)

U3

3 Monate (3. bis 4. Lebensmonat)

U4

6 Monate (6. bis 7. Monat)

U5

1 Jahr (12 Monate/10. bis 12. Monat)

U6

2 Jahre (21. bis 24. Monat)

U7

3 Jahre (34. bis 36. Monat) 

U7a

4 Jahre (46. bis 48. Monat) 

U8

51/4 Jahre (60. bis 64. Monat)

U9

7 bis 8 Jahre

U10

9 bis 10 Jahre 

U11

13 Jahre (12 bis 14 Jahre)

J1

16 Jahre bis 17 Jahre

J2

Erstattung

Für Kinder sind von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr bisher 11 Vorsorgeuntersuchungen kostenlos: U1 bis U9 im gelben Vorsorgeheft und außerhalb des Heftes J1 (auf einem gesonderten Dokumentationsbogen). Zusätzliche drei Gesundheitschecks empfiehlt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte: U10, U11 und J2, doch diese erstatten noch nicht alle Krankenkassen.

Die Paed.Check®-Vorsorgeuntersuchungen müssen bei gesetzlich versicherten Kindern zum Teil privat abgerechnet werden. Eltern sollten vorab bei ihrer Krankenkasse nachfragen, ob eine Erstattung möglich ist.
Weitere Informationen zu den einzelnen Paed.Check®-Untersuchungen erhalten Sie auch auf der Seite www.bvkjservicegmbh.de.

Hinweis: Fallen Ihnen außerhalb dieser Vorsorgeuntersuchungen Besonderheiten bei Ihrem Kind auf, sollten Sie natürlich unbedingt einen Kinder- und Jugendarzt aufsuchen oder in akuten Fällen einen Notarzt alarmieren.

Meldepflicht

Die meisten Länder haben für die Mehrzahl der Vorsorgeuntersuchungen eine Meldepflicht eingeführt, d.h., der Arzt ist verpflichtet, versäumte Vorsorgen zu melden. Diese versäumten Termine werden dann bei den Eltern angemahnt.

Unsere Leistungen

loading...
Hausärztliche Versorgung

Wir sind der Hausarzt für die Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre. Dies bedeutet wir kümmern uns um alle gesundheitlichen Belange des heranwachsenden Menschen von den Besonderheiten der Frühgeburtlichkeit bis zu den Besonderheiten des Erwachsenwerdens. Sorgen und Nöte von Eltern und Großeltern mit ihren Sprößlingen, bis hin zu Euren Sorgen und Nöten mit Euch selbst, Euren Eltern/ Großeltern, manchmal auch schon Euren eigenen Kindern.

Vorsorgen

Außer der Kindervorsorge U1, die in den ersten 30 Lebensminuten des Kindes gemacht wird, führen wir sämtliche Vorsorgen von der U2 bis zur J2 in unserer Praxis durch, für die U2 bieten wir ggf. auch einen Hausbesuch an. Relevante Auffälligkeiten in der kindlichen Entwicklung und schwerwiegende Erkrankungen sollen hierbei frühzeitig festgestellt und dadurch erfolgreich behandelt werden.

Die detaillierten Abläufe werden hier beschrieben:

Hüftsonografiescreening

Die hüftsonografische Screeninguntersuchung ist in Deutschland seit dem 1. Januar 1996 als Bestandteil der Kinder-Richtlinien im Rahmen der dritten Vorsorgeuntersuchung (U3) eingeführt worden. Gegebenfalls wird eine Voruntersuchuung auch schon wenige Tage nach der Geburt bei der U2 durchgeführt. Die Hüftsonografie ist für die Säuglinge nicht belastend und kann beliebig oft wiederholt werden. Die Sonografie ist als bildgebende Untersuchung bereits zu einem Zeitpunkt möglich, bei dem die Therapie meistens sehr schonend, rasch und effektiv durchgeführt werden kann, so dass Beeinträchtigungen im Lauflernalter nicht mehr vorkommen. Bei auffälligem Befund oder Therapiebedürftigkeit müssen Verlaufskontrollen durchgeführt werden.

Entwicklungsdiagnostik

Unser Leben besteht aus fortdauernder Anpassung an die Umwelt.

Im Kindes- und Jugendalter ist diese Entwicklung besonder rasant und höchst empfindlich, so dass sich rasch Fehlentwicklungen ergeben. Dies zu erkennen ist insbesondere die Aufgabe von Kinder- und Jugendärzten:

Entwicklungsdiagnostik bei Kindern

Impfungen

Wir impfen nach dem 2. Monat alles Notwendige (Impfkalender), in Absprache mit den Familien. Wir impfen gerne auch die Erwachsenen.

siehe auch: Impfungen

Tauchmedizin

Tauchmedizin

Die Tauchmedizin beschäftigt sich mit den Effekten auf den menschlichen Körper durch den Aufenthalt im Wasser und unter Wasser. Von Bedeutung sind hierbei die Einwirkungen der Immersion (= Eintauchen des Körpers in eine Flüssigkeit), die Einwirkung des erhöhten Umgebungsdruck auf Körper und Tauchausrüstung und die Wirkung der Atemgase unter erhöhten Druckbedingungen. Das Sporttauchen erfreut sich zunehmender Beliebtheit, die Zahl der Tauchanfänger sowie der erfahrenen Taucher steigt stetig an. Um Tauchunfällen vorzubeugen, werden seit einiger Zeit regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben: Tauchtauglichkeit

Reisemedizin

Gut beraten in den Urlaub:

Wir bieten reisemedizinische Beratung insbesondere für Familien an.

Wikipedia: Reisemedizin

  • Impfberatung zu und Durchführung von Standard- und Reiseimpfungen
  • Gelbfieberberatung und -Impfung
    • ggf. Ausstellung eines Impfbefreiungszeugnisses
  • Beratung zur Malariavorbeugung und Notfallmedikation
  • Mückenschutz und Sonnenschutz
  • Wasser- und Nahrungsmittelhygiene
  • Reisen mit Kindern
  • Reisen im Alter
  • Reisen mit chronischen Krankheiten
  • Beratung zu speziellen Gesundheitsrisiken (u.a. Höhenkrankheit, Tauchen)
  • Zusammenstellung einer individuellen Reiseapotheke

Öffnungszeiten

loading...
Praxisöffnungszeit
Freie Sprechstunde
Terminsprechstunde
Telefonzeiten
Montag
800 - 1300
-
1500 - 1900
Dienstag
800 - 1300
-
1500 - 1900
Mittwoch
800 - 1300
-
geschlossen
Donnerstag
800 - 1300
-
1500 - 1900
Freitag
800 - 1300
-
geschlossen
Samstag und Sonntag
geschlossen
 Montag
1000 - 1200
-
nur Termine
Dienstag
1000 - 1200
-
1600 - 1800
Mittwoch
1000 - 1200
-
geschlossen
Donnerstag
1000 - 1200
-
1600 - 1800
Freitag
1000 - 1200
-
geschlossen
Samstag und Sonntag
geschlossen
Montag
0800 - 1000
-
1530 - 1900
Dienstag
0800 - 1000
-
1500 - 1600
Mittwoch
0800 - 1000
-
geschlossen
Donnerstag
0800 - 1000
-
1500 - 1600
Freitag
0800 - 1000
-
geschlossen
Samstag und Sonntag
geschlossen
Montag
930 - 1200
-
1530 - 1800
Dienstag
930 - 1200
-
1530 - 1800
Mittwoch
930 - 1200
-
geschlossen
Donnerstag
930 - 1200
-
1530 - 1800
Freitag
930 - 1200
-
geschlossen
Samstag und Sonntag
geschlossen
Termin machen +49 451 24755
hier sind wir Lübecker Strasse 22, Bad Schwartau